In vielen Unternehmen finden sich Mitarbeiter, die auf Dienstreisen sind oder auch außerhalb des eigenen Büros tätig sind. Dabei kann heutzutage kaum einer mehr auf Notebook, Smartphone & Co. verzichten um seiner Arbeit nachzukommen. Oft wird jedoch recht sorglos mit diesen Geräten umgegangen, wodurch der Zugriff auf schützenswerte Daten durchaus recht einfach erscheint.

Mit 7 einfachen Tipps lässt sich das vermeiden und das Risiko für Sie und Ihr Unternehmen senken

Tipp 1: Sicheres aufbewahren von Notebook, Unterlagen & Co.

Wer unterwegs ist, sollte darauf achten, wo und wie er seine Geräte und Unterlagen aufbewahrt. Dienst- oder Mietwagen sind keine geeigneten Orte um ihre Sachen sicher aufzubewahren. Denn sichtbare Geräte sind Grund genug für Langfinger, sich am Fahrzeug zu schaffen zu machen. Nehmen Sie über Nacht alles mit ins Hotelzimmer und nutzen Sie dort den Safe zur sicheren Lagerung.

Tipp 2: Vor Mitlesern schützen

Wer mit dem Flugzeug oder der Bahn unterwegs ist und am Laptop oder mit Dokumenten arbeitet, sollte diese vor neugierigen Blicken schützen. Achten Sie bereits bei der Sitzwahl darauf, dass Ihnen keiner so leicht über die Schulter schauen kann und den Sitznachbarn keinen Einblick auf den Bildschirm bieten. Beim Bildschirm hilft Sichtschutzfilter, der den Blickwinkel stark einschränkt.

Tipp 3: Vertrauliches vertraulich halten

Bemühen Sie sich, Telefongespräche oder Unterhaltungen mit dem Kollegen an Orten zu führen, wo nicht jeder so leicht mithören kann. Vertrauliche Informationen sind hierbei zu schützen.

Tipp 4: Ein sicheres Passwort hilft

Gehen Sie auf Nummer sicher und verwenden Sie gute und sichere Passwörter. Diese sollten optimaler Weise mindestens 10 Zeichen lang sein und aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Jedoch sollten Sie sich das Passwort auch merken können.

Tipp 5: Setzen Sie auf Verschlüsselung

Wenn Sie personenbezogene Daten oder geschäftliche Unterlagen auf Speichermedien hinterlegen, sollten Sie in Betracht ziehen, diese auch zu verschlüsseln. Somit erhöhen Sie den Schutz bei Diebstahl oder Verlust des Datenträgers.

Tipp 6: Sichere Übertragungswege nutzen

Wenn Sie E-Mails verschicken oder abrufen, vergewissern Sie sich über welches W-LAN Netz Sie Zugang bekommen. Nutzen Sie für höhere Sicherheit den Zugang über das Mobilfunknetz und rufen Sie Unternehmensdaten nur über eine VPN-Verbindung ab.

Tipp 7: Zwischenfälle oder Störungen

Sollte ein Diebstahl Ihrer Geräte vorliegen, melden Sie dies unverzüglich der IT-Abteilung und Ihrem Datenschutzbeauftragten. Womöglich müssen Zugänge gesperrt werden, um weiteren Schaden zu vermeiden. Falls Sie Störungen oder Auffälligkeiten am Notebook oder Mobilfunkgerät feststellen, verfahren Sie gleichermaßen um eine mögliche Bedrohung durch Viren vorzubeugen.